Zum Surfen lernen ist man nie zu alt, einzig und allein die fehlende Motivation könnte einen davon abhalten, das wundervolle Abenteuer eines Wellenrittes zu verpassen. Das Secret Wave Surfcamp hat sich zur Aufgabe gemacht, auch älteren Menschen die Leidenschaft fürs Surfen zu vermitteln. Klar, eine gewisse Grund-Fitness schadet definitiv nicht, wenn man Surfen lernen möchte, doch das ist eigentlich auch schon alles.

Surfen lernen macht in jedem Alter Spaß

Klein anfangen

Besonders Tage mit kleineren Wellen eigenen sich zum Surfen lernen besonders gut für Einsteiger oder ältere Menschen. Kraftzehrendes Üben in gewaltigen Schaumwalzen ist dann nicht von Nöten. Mit einem besonders großen Anfängerboard ausgestattet, gleitet es sich selbst in kleinen Wellen schnell an. Ein kleiner Schubs vom Surfcoach, der mit den Schülern ins Wasser geht, ... und schon gleiten Brett und Surfer über die Wasseroberfläche. Das Secret Wave Surfcamp achtet beim Surfen lernen darauf, das genügend Pausen eingelegt werden, um sich zu sammeln, zu stärken oder Techniken am Strand zu erklären. 

Die richtige Welle

Für ältere Menschen, die möglicherweise schneller aus der Puste kommen oder größere Angst vor Verletzungen haben als Kinder, fahren wir das Tempo im Kurs ganz bewusst runter, denn auch beim Surfen lernen liegt in der Ruhe und Konzentration die wahre Kraft. Schon die Analyse und schließlich die Auswahl der richtigen Welle hat einen entscheidenden Einfluss darauf, wie einfach die Welle zu surfen ist.

Alternativen zum Surfbrett

Und wenn es mit dem Aufstehen auf dem Board doch nicht klappen will, bietet das Secret Wave Surfcamp fabelhafte Alternativen an: Auf dem Boogieboard lassen sich Wellen hervorragend liegen absurfen und auf dem Stand-Up-Paddelbrett (SUP) startet man mit Paddel in der Hand von Anfang an stehend ins Surfvergnügen (und bekommt Wellen sogar wesentlich früher als mit dem Surfbrett). 

Es ist also nie zu spät, um Surfen zu lernen. Das Secret Wave Surfcamp kümmert sich um Gäste jeden Alters. 

Im Secret Wave Surfcamp lernen nicht nur Anfänger das Wellenreiten, auch fortgeschrittene Surfer können hier ihre Fähigkeiten verbessern. Um effektive Manöver auf der Welle einzuleiten, bieten wir mit dem Training auf original Streetboardz ein ganz besonderes Übungs-Tool an.

Das speziell für Surfer von der australischen Surflegende Barton Lynch entwickelte Board simuliert exakt den Bewegungsablauf, den der Surfer auf der Welle nachvollzieht. Vom Bottomturn über die Gewichtsverlagerung mit Oberkörper- und Armbewegungen hin über die Lippe hin in den Cutback zu kommen, lässt sich prima auf dem Streetboard trainieren, um schließlich in der Welle den eigenen Surfstil zu optimieren.

Das Secret Wave Surfcamp bietet für fortgeschrittene Surfer sowohl auf Streetboardz als auch auf der Welle das Videocoaching an: Eine hervorragende Möglichkeit, beim Surfen lernen wesentliche Fortschritte zu machen und sehr effektiv wesentlich besser zu werden.

Nicht nur Actionsport

Surf und Relax tut Körper und Seele gutSurfen ist nicht nur ein Actionsport, man kann dabei auch hervorragend zur Ruhe kommen. Im Line-up sitzend, relaxt es sich wirklich gut. Das Auf und Ab der heranrollenden Wellen ist wie Balsam für die Seele, man beobachtet Wasservögel, Fische oder den Sonnenuntergang am Horizont und das Abschalten vom Alltag ist dabei ganz selbstverständlich. Die Gedanken hören auf zu kreisen, man gibt sich der Natur hin und genießt das vom Element Wasser Umgebensein.

Surf & Relax

Secret Wave bietet deshalb ganz bewusst ein Surf & Relax Programm an. Neben den meditativen Elementen des Wellenreitens wird dabei auch das Wohlbefinden von Körper und Seele in den Vordergrund gestellt. Unsere Yogakurse sind nur ein Beispiel dafür, wie wir durch das Zusammenspiel aus Sport und meditativen Entspannungsformen das Gleichgewicht von Körper und Geist gezielt harmonisieren. Speziell auf die Muskelgruppen des Surfens ausgelegte Massagen am Abend und eine ausgewogene Küche bringen unsere Gäste schnell in Einklang mit der natürlichen Umgebung. Auch beim Stand Up Paddeln (SUP) gleiten wir entspannt durch die Natur und lauschen darauf, was unser Körper uns sagt. Achtsamkeitsübungen helfen, genau wie die gezielten Atemübungen des Yogas, beim Surfen befiedigendere Erfolge zu erzielen. 

Dem Team des Secret Wave Surfcamp ist es wichtig, dass Sie im Urlaub wirklich ausspannen können.

Auf die Bretter, fertig, los! – ganz so schnell geht es im Secret Wave Surfcamp beim Surfen lernen nicht, denn wir nehmen uns Zeit fürs Surfen lernen und erobern die Wellen Südfrankreichs gut vorbereitet. Doch wie läuft so ein Surfkurs eigentlich ab? Hier erfahrt Ihr, wie ein typischer Surfkurs von statten geht.

SicherheitseinführungGemeinsam Surfen Lernen mit Secret Wave

Damit beim Surfen Lernen am Strand und im Wasser auch alles glatt geht, bekommt jeder Surfkursteilnehmer im Secret Wave Surfcamp als Erstes eine Sicherheitseinführung. Hier lernt man zum Beispiel Wissenswertes zum Neoprenanzug und Surfbrett oder auch wie man sein Board trägt und damit im Wasser umgeht, welche Gefahren Wellen mit sich bringen und welche Zeichen man im Notfall den Rettungsschwimmern geben kann. Auch die Handzeichen, mit denen der Surflehrer sich mit Euch verständigt, wenn Ihr im Wasser seid, werden in der Sicherheitseinführung erlernt. 

Theorieeinheit

Alles sicher, na dann kann es jetzt ins Detail des Surfen Lernens gehen. Vor oder nach dem Surfkurs findet jeden Tag eine Unterrichtseinheit zu diversen Surf-Themen statt. Wie entstehen Wellen? Was ist ein Tiefdruckgebiet? Welchen Einfluss haben Ebbe und Flut auf die Surfbedingungen? Welches Surfbrett ist das richtige für mich? Wie lauten die Vorfahrtsregeln beim Surfen? oder Wie liest man einen Surf-Forecast? Diese und viele weitere Themen werden in den Theorieeinheiten zum Surfen Lernen durchgenommen. Am Nachmittag oder Abend bleibt noch reichlich Zeit, das Erlernte zu vertiefen, Fragen zu stellen oder sich Video-Schulungsmaterial anzuschauen.

Weiterlesen: Der Ablauf eines Surfkurses

Strandzugänge und -fahrten

Surfen lernen ist in Frankreich unkompliziert, denn es gibt an der französischen Atlantikküste keine privaten Strände. Die öffentlichen Strände bieten sehr gute Zugänge und meist ist es sogar möglich direkt hinter der Düne zu parken. Dort kann man auch Fahrräder anschließen, wenn man mit dem Secret Wave Surfcamp Surfen lernen will und sich für das Surf & Bike Programm entscheidet. Die großangelegten Pinienwälder im Süden der Küste bieten herrlichen Schatten und eignen sich vor und nach dem Surfen lernen einwandfrei zu ausgiebigen Radtouren.

Weiterlesen: Sichere Strände sind des Surfers Lust

Perfekte Breaks für jedensurfen lernen in den Landes

Die Region „Landes“ an der südfranzösischen Atlantikküste ist berühmt für ihre langen Strände und fürs Surfen lernen. Schauen wir uns einmal die unterschiedlichen Strände und Surfspots an, so wird schnell klar, warum man hier so erstklassig Surfen lernen kann. Es gibt Platz ohne Ende und die Sandbänke, welche für das Brechen der Wellen verantwortlich sind, formieren sich hier besonders günstig, um leicht surfbare Wellen zu erzeugen. Vom Beginner bis zum Fortgeschrittenen Wellenreiter findet hier jeder seine perfekte Welle zum Surfen lernen oder verbessern. Heute schauen wir uns einmal die fürs Surfen lernen gut  bekannte Region zwischen Biscarosse und Capbreton genauer an...

Weiterlesen: Surfen lernen in den "Landes"