Geheimtipp: Surfenlernen im Frühling / Frühsommer

Die beste Zeit um den tourstischen Menschenmassen des Sommers aus dem Weg zu gehen und trotzdem warmes Wetter und sanfte Wellen vorzufinden, ist an der französischen Atlantikküste der Frühsommer.

Geheimtipp Mai und Juni

Surfenlernen Erwachsene Mai Juni FruehlingWährend das Wasser im März und April noch sehr kalt ist, bieten die Monate Mai und Juni schon sommerliche Temperaturen. Es sind in Frankreich noch keine Sommerferien, viele Surfschulen haben deshalb noch geschlossen und aus diesem Grund ist an den Stränden und im Wasser wunderbar viel Platz zum Surfenlernen. Das sind optimale Bedingungen für Surfanfänger und Intermediates, die keine großen Wellen brauchen und ganz in Ruhe Surfen lernen möchten.

Auch der Spätsommer ist für warmes Wetter und sanfte Wellen bekannt, jedoch sind die Strände Ende August und im September deutlich voller als im Frühsommer, so dass man sich den Surfspot mit vielen anderen Surfern teilen muss, während man im Frühjahr oft mit viel Platz im Wasser üben kann. 

Erwachsene Gruppe Surfenlernen Mai JuniWetter im Frühsommer

Zwar kann es im Frühjahr auch zu Regen kommen und abends auch mal unter 20 Grad sein, jedoch ist es tagsüber meist schon angenehm warm und auch die Wassertemperaturen erlauben schon ein Bad im Bikini.

Beim Surfenlernen tragen wir das ganze Jahr über (auch im Sommer) Neoprenanzüge, denn sie schützen uns vor Sonne, Sand und Prellungen am Surfbrett. Man kann im Neoprenanzug stundenlang im Wasser bleiben, ohne dass es einem kalt wird.

Leere Restaurants und Shops

Ein weiterer Vorteil des Frühsommers ist, dass man, bevor im Juli die Sommerferien beginnen, noch überall freie Plätze in Restaurants und Strandbars findet und auch die Surfshops, Modeboutiquen und Eisdielen nicht überfüllt sind. 

Wir können Euch den Mai und Juni nur ans Herz legen! Es sind für die kommende Saison noch einige Plätze frei. Schreibt uns einfach unter